„Die Schmerzgrenze ist hoch, wenn es um Content geht“

Foto_Heiko-BeierEs gibt nur wenige Leute, die tiefe Erfahrung mit Content-Strategien und Content-Management haben. Prof. Dr. Heiko Beier, Gründer von moresophy, gehört dazu – höchste Zeit also für ein paar Fragen: Prof. Beier, was ist der Status quo von „Content in Unternehmen“?

Mein Interview mit dem Experten erschien im  PR-Blogger: „Immer mehr Unternehmen wollen auf Content basierende Geschäftsmodelle“.

Beier macht darin deutlich, dass es noch viel zu tun gibt: „Unsere Erfahrung zeigt, dass Unternehmen auf einer sich immer stärker füllenden Schatztruhe an Inhalten sitzen, deren Wert sie nicht erkennen. Und innerhalb größerer Unternehmen sind Fachabteilungen autarke Content-Inseln, die in ihren Inhalten nicht aufeinander Bezug nehmen.“.

Aber allmählich würden Unternehmen das Effizienzproblem erkennen: „Sie kommen auf uns zu, weil sie neue, auf Content basierende Geschäftsmodelle entwickeln möchten. Sie wollen unstrukturierte Mengen an Inhalten und Informationen nicht nur sichten, sondern auch so aufbereiten, dass sich daraus neuer wirtschaftlicher Nutzen ziehen lässt.“

Subscribe

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

No comments yet.

Leave a Reply