Thomas Sprenger: “Google spielt in der PR die Hauptrolle”:

PR-Manager Thomas Sprenger setzt Online- und Social-Web-PR konsequent ein

PR-Manager Thomas Sprenger setzt Online- und Social-Web-PR konsequent ein

Wie kann man in der PR Internet und Social Web konsequent einsetzen? Vielen Unternehmen fällt es schwer, auf diese Frage alltagstaugliche Antworten zu finden. Thomas Sprenger (Twitter) ist einen Schritt weiter: Seit Januar 2010 realisiert der Presse- und PR-Manager von PIRONET NDH Datacenter eine Kommunikationsstrategie, die seiner Überzeugung entspricht: “Google spielt in der PR die Hauptrolle”. Zu Sprengers Alltag gehören das Bloggen, Twittern, SEO, Controlling und Google-Adwords.

Um mehr über diese konsequente Ausrichtung zu erfahren, führte ich mit Sprenger ein Interview, das nun in der Adzine erschienen ist: “Thomas Sprenger: Social Media ist Kommunikation für die Langstrecke”.

Während unseres Treffens im Münchner Café Tambosi sprachen wir auch über das Thema Content und Content-Strategie. Ich fasse das, was Sprenger zu desem Thema gesagt hat, hier nochmal zusammen:

Die schwierigste neue Aufgabe der Kommunikationsfachleute ist, Leser zu binden und Nutzerengagement zu initiieren – bisher eine Aufgabe von Journalisten und Verlagen“, so Sprenger. Daher sei das Social-Web-Engagement eines Unternehmens in der PR durchaus gut aufgehoben: „Anders als Marketiers sind PR-Leute in der Regel darauf trainiert, Leser mit relevanten Inhalten anzusprechen, die journalistischen Maßstäben genügen.“

Sprenger macht klar: Der Einsatz von Social Media macht viel Arbeit, weil sich zum einen die Aufschlagflächen im Web vervielfachen. Zum anderen sollte man sein Management intern durchführen und nicht externen Dienstleistern überlassen: „Kommunizieren im Web ist wie Autofahren: Wer nur theoretisch Bescheid weiß und andere machen lässt, lernt es nie. Man braucht viel Übung und Erfahrung, um gut zu werden.“ Das Publizieren und Kommunizieren im Social Web lasse sich deshalb nur schwer delegieren. „Bei einem Blog ist doch gerade der Witz, dass es die persönliche Sichtweise und Kompetenz seines Herausgebers ausdrückt“, so der PR-Profi und Autor des Corporate Blogs Business-Cloud.de.

Sprenger arbeitet an einem ehrgeizigen Ziel: Er möchte für sein Unternehmen ein eigenes publizistisches Profil aufbauen. Aus diesem will er dann Themen für die übrige Unternehmenskommunikation gewinnen, zum Beispiel für die Pressearbeit. „Dafür holen wir uns auch externe Unterstützung, aber den Lernprozess wollen wir selbst durchlaufen“, so Sprenger.

Auch SEO und SEM sind für ihn enorm wichtig. Dazu recherchiert er zum Beispiel in Keyword-Tools, notiert gute Begriffe aus Kundengesprächen und Zeitschriften. SEO habe manchmal etwas von Kaffeesatz-Leserei, so Sprenger. Deshalb gibt es für ihn Grenzen: „Ich weigere mich, im Blog vor allem für eine Maschine zu schreiben. Viel wichtiger ist guter Content.“ Dieser Content wird dann mit Google Adwords beworben. Die Adwords stammen also auch aus der Themenarbeit, zum Beispiel aus Blogbeiträgen – und nicht nur aus dem Produktbereich. Deshalb kümmert sich Sprenger als PR-Manager um SEM.

Das ausführliche Interview mit vielen weiteren Themen und warum bei PIRONET NDH Datacenter Google in der PR die Hauptrolle spielt (zu diesem Thema verfasste Sprenger übrigens seine Master Thesis: “Unternehmenskommunikation im Google-Zeitalter”), lesen Sie im Adzine-Interview: “Social Media ist Kommunikation für die Langstrecke”.

Tags: , , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply